Laden Sie das Gruppe Tour-Programm: Assisi-Rom oder Assisi-Rieti

 

DER FRANZISKUSWEG - DER WEG NACH ROM: VON SPOLETO NACH RIETI

Eine Fußtour von 7 Tagen für individuelle Einzelreisende

 

Seit dem Mittelalter existieren drei bekannte Pilgrimswegs: Jerusalem im Heiligen Land, Santiago de Compostella in Spanien und Rom. Die ‘Via Francigena des heiligen Franziskus’ ist ein Teil des Wegs nach Rom, ein europäischer Kulturwanderweg, der von Wien nach Rom und über verschiedene Orte geht, die mit dem Leben von Franziskus verbunden sind. Der Weg hat die Schlüssel vom heiligen Peter als Zeichen und endet vor dem Grab von St. Peter in Rom. Jedes Jahr kommen viele Pilgern und Liebhaber von Wanderungen aus der ganzen Welt. Der Weg geht über Eremitagen,  Wallfahrtsorte, alte Wälder, Olivenhainen und Täler, die reich an Kunst und Geschichte sind. Der Weg geht durch Umbrien von Norden bis Süden und konzentriert besonders in diesem Region, die Heimat vom heiligen Franziskus, wo seine Präsenz stärker ist und alles uns an die geliebten Heiligen Franziskus erinnert. Diese Reise, die auf 5 Etappen besteht, beginnt in Toskana bei dem Kloster von La Verna, wo der Heilige Franziskus die Stigmata erhielt. Dann geht der Weg über verschiedene Einsiedeleien und Klosters, wie die Einsiedelei von Cerbaiolo und das Kloster von Montecasale, um die Perle des Wegs zu erreichen, das Geburtsort von Franziskus: Assisi. Diese mittelalterliche Stadt, die auf einem Hügel liegt und vom Monte Subasio dominiert ist, findet sich in einer wunderschönen Lage auf dem umbrischen Tal, zwischen den Wasserläufern Chiascio, Topino und Tescio: hier wurde St. Franziskus geboren (1181/82-1226) und hier lebte er einen Großteil seines Lebens. Es lohnt sich, einen extra Tag hier zu verbringen, um die ganze Stadt zu besichtigen. Als Sie Assisi hinter lassen, wandern Sie auf die wunderschöne Landschaft Umbriens, die Franziskus so viel liebte: sie gehen über bekannte mittelalterliche Dörfer wie Spello, Foligno, Trevi, Spoleto und Arrone. Die Route folgt den Spuren des Heiligen Franziskus, der vor acht Jahrhunderten, diesen Weg reiste, um den Papst zu treffen. Sie gehen über die Orte, wo er während seiner Reisen übernachtete. Als Sie sich nach Rom (das Ende Ihrer Reise) nähern, wird die Landschaft ebener, aber nicht weniger interessant, bekommen.  

 

 

 

 

 

Programmüberblick:

1. Tag Ankunft in Spoleto

2. Tag Spoleto-Patrico

3. Tag Patrico-Monterivoso

4. Tag Monterivoso-Piediluco

5. Tag Piediluco - Poggio Bustone

6. Tag Poggio Bustone - Rieti

7.Tag Abreise

 

 

 

Programm:

1.Tag

Ankunft nach Spoleto

Ihr *** Sterne Hotel liegt im historischen Zentrum. Die Stadt spielte eine wichtige Rolle in der Konversion von Franziskus: auf dem Weg nach Apulien, auf die Suche einer Zukunft als Kavalier, hielt er hier in Spoleto, um sich aufzuruhen. Halbschlaf hörte er eine Stimme: wer ist mehr nützlich, der Herr oder sein Diener? Franziskus antwortete: "der Herr". Die Stimme sagt: "Warum denn, lässt du den Herrn, um dem Diener zu folgen? Geh zurück nach deiner Stadt und da wird man dir sagen, was du tun sollst. Am nächsten Tag ging Franziskus zurück nach Assisi und wartete auf die Offenbarung des Gotteswillens.

 

2.Tag

Spoleto - Patrico

Heute ist einer kurzer aber schöner Tag, mitten in der Natur. Am Vormittag, haben Sie noch Zeit, das historische Zentrum von Spoleto zu besichtigen. Von ihrem Hotel fängt eine Steigung an, die nach Monteluco und dann zum Gebirgspass von Castel del Monte führt. Bevor Sie das Zentrum von Spoleto verlassen, besuchen Sie den Dom mit den schönen Fresken von Filippo Lippi. Im Dom, im Jahr 1232 wurde Antonio von Padua (Lissabon) „Heilig" von Papst Gregorius IX gesprochen. Hier findet man auch den Brief, den Franziskus dem Bruder Leo schrieb. Nach der Festung von Spoleto und der Brücke (Ponte delle Torri, 13° Jahrhundert), kommen Sie in die heilige Wälder von Monteluco hinein. Diese Wälder hatten erst in alten Zeiten eine mystische Atmosphäre und wurden mit Befürchtung respektiert. In den ersten Jahrhunderten der Christenheit, wurde der Ort von Einsiedlern besucht, die hier einzogen. Auch der heilige Franziskus wurde von der Mystik des Ortes angezogen und 1218 bauten hier die Franziskaner ein kleines Kloster. In diesem Kloster liegt die Höhle von Franziskus, heute eine Kapelle, und die kleine Zellen der Mönche. Auf der linken Seite des Gebäudes, gibt es die Höhle von Sant’Antonio von Padua, die zu mit einem Torbogen ist. Dann gehen Sie weiter auf den Weg ‘Sentiero di Pio IX’, der Weg, den Pio IX (bevor er Papst war) im Jahr 1831 benutzte, von der geplünderten Stadt zu fliehen. Steigen Sie auf den höchsten Punkt, den Gebirgspass von Castel del Monte. Hier lassen Sie den Franziskusweg, um das Agriturismo in Patrico (1040m über dem Meeresspiegel) zu erreichen, wo Sie übernachten werden.

Länge: 9,7 Km; Dauer: 4 Stunden; Schwierigkeit: durchschnittlich; Höhenunterschied: + 704m -180m

 

3.Tag

Patrico - Ferentillo

Nach dem Frühstück, gehen Sie zurück zur Punkt, wo sie gestern den Franziskusweg verlassen haben: von hier beginnt der Abstieg auf das Tal vom Nera Fluss. Sie wandern durch Wälder und über Sensati, ein kleines Dorf, das in den 50er Jahren verlassen wurde. In Ceselli, geht der Weg weiter auf das Tal vom Nera (wo der Weg flach wird): Sie folgen dem Fluss. Ihre Übernachtung ist in einem Hotel *** in Monterivoso.

Länge: 21,2 Km; Dauer: 6 Stunden; Schwierigkeit: durchschnittlich; Höhenunterschied: +120 M -830 M

 

4.Tag

Ferentillo - Piediluco

Sie Folgen dem Nera Fluss und verlassen Ferentillo. Kurz vor dem Wasserfall delle Marmore geht der Weg auf bis zum höchsten Punkt des Wasserfalls, der von der Römern künstlich geschafft wurde. Sie haben genug Zeit, den Wasserfall zu sehen. Ohne weitere Höhenunterschiede, kommen Sie zum Piediluco See an, wo Sie eine letzte Übernachtung in einem *** Hotel haben. Nach der Tradition, war Franziskus während seiner Reisen nach Rom oder Rieti vielmals in Piediluco. Um diese Besuche zu erinnern, fingen die Franziskaner, eine Kirche im Jahr 1298 zu bauen, die 1338 fertig war.

Länge: 19,6 Km; Dauer: 5 ½ Stunden; Schwierigkeit: durchschnittlich; Höhenunterschied: +180 M - 60 M

 

5.Tag

Piediluco-Poggio Bustone

Nach dem Frühstück nehmen Sie ihr Rücksack und Sie sind für die erste Wanderung fertig. Heute ist die Route voll von Sehenswürdigkeiten. Sie wandern über Labro, ein schönes, eindrucksvolles Dorf, und dann über Morro Reatino, ein typisches Dorf mit seinem schönen Burgtor und die Resten seiner Stadtmauern und mittelalterlichen Türme. Sie wandern weiter zur Buche von Franziskus: es handelt sich um ein beliebter Baum, ein kleines Heiligtum. Die Buche ist für ihre außerordentliche Gestaltung, mit ihren wunderschönen verdritteln Zweigen, bekannt. Die Tradition erzählt, dass der Baum während einer mystischen Einkehr Franziskus von einem Sturm schützte. Der letzte Teil geht runter auf alten Maultierpfaden bis Poggio Bustone. "Guten Tag, gute Leute!" Mit diesen Worten begrüßte Franziskus die staune Dorfbewohner, als er zum Dorf im Jahr 1208 ankam. Franziskus kam von Assisi mit seinen ersten Gesellen Bernardo da Quintavalle, Pietro Cattani, Egidio, Sabatino, Morico, Masseo und Giovanni della Cappella. Sie haben ein Transfer nach Rieti für ihre Übernachtung.

Länge: 18,7 Km; Dauer: 5 ½ Stunden; Schwierigkeit: schwierig; Höhenunterschied: +750 M -450 M

 

6.Tag

Poggio Bustone - Rieti

Nach dem Frühstück haben Sie ein Transfer nach Poggio Bustone, um den Wanderweg wieder zu nehmen. Die Wanderung von heute wird Sie von Poggio Bustone nach Rieti führen, über Cantalice und das Heiligtum La Foresta. Sie wandern ganz in der Nähe von eindrucksvollem Monte Terminillo. Das erste Dorf auf dem Weg ist Cantalice, das auf einem Hügel mit vielen kleinen Häusern liegt, und das vom Turm del Cassero dominiert wird. In Cantalice wurde San Felice di Cantalice geboren: die Lokaltradition erzählt vom Wunder der Wasserquelle in dem Ort, wo das Heiligtum von S. Felice dell’Acqua liegt. Die nächste Strecke vom Weg nach Rom wird Sie zum Heiligtum La Foresta führen: 1648 schenkte es der Bischof von Rieti den Minderbrüdern.

Im Sommer 1225 blieb der Heilige Franziskus 50 Tage hier auf Einladung vom Kardinal Ugolino, um seine Augen zu behandeln.

Nach ungefähr 5 Stunden kommen Sie nach Rieti, die letzte Etappe des Tages. Vom römischer Brücke hat der WWF einen Weg dem Fluss entlang erstellt: von diesem Weg kann man einige der schönsten Ecken von Rieti, im Grüne der Natur und in der Frische des Flusses Velino, zu bewundern. Sie werden auf die Gassen dieser wunderschönen Stadt spazieren gehen und ein köstliches Abendessen in einem typischen Lokal schmecken. Wenn Sie daran interessiert sind, gibt es die Möglichkeit, eine Führung durch unterirdisches Rieti zu machen.

Länge: 17 Km; Dauer: 5 Stunden 10 Min; Schwierigkeit: durchschnittlich; Höhenunterschied: + 210m -625 M

7.Tag

Abreise oder weiter auf den Weg von Rom mit der Etappe Rieti-Rom

 

 

 

 

 

 

Leistungen:

  • 6 Übernachtungen mit Frühstück in 2 (Assisi) und 3 Sterne Hotels und Agriturismo

  • 2 x Abendessen 

  • Kundenservice 

  • Gepäcktransport

  • Transfer Poggio Bustone-Rieti (5.Tag) und Rieti-Poggio Bustone (6.Tag)

  • Detailliertes Informationspaket und Karten 

  • Tourinformationen 

 

 

Termine

Jeden Tag vom 1 April bis Anfang November (die andere Monate nur auf Anfrage, weil einige Hotels geschlossen sein können).      

Schwierigkeit 3

Für ausgeübte Wanderer. Routen sind in mittel/hohe Gebirge mit einigen steilen Steigungen oder Abstiegen. Tägliche Entfernungen zwischen 10-20 km (ungefähr 3 Km pro Stunde). Routen sind auf Wanderwegen, kleinen Berg- und Landstrassen. 

Preise p.p. 2018

Im Doppelzimmer      € 560 / CHF 627

Im Einzelzimmer      € 670 / CHF 750

Einzelreisende    € 805 / CHF 902

Zuschlag Halbpension (4 Abendessen) € 80 / 90

 

Zuschlag Spoleto Festival (2 Woche am Ende Juni-Anfang Juli)      € 16 / CHF 17

Auf Anfrage

extra Übernachtungen, Rabatt ohne Gepäcktransport, Tracks für Gps

                              

      

 

Bitte kontaktieren Sie uns falls Sie weitere Auskünfte über diese Reise möchten!     

See also: La Verna-Città di Castello; Città di Castello -AssisiAssisi- SpoletoRieti-Roma