Laden Sie das Gruppe Tour-Programm: Rieti- Rom

 

DER FRANZISKUSWEG - DER WEG NACH ROM: VON RIETI NACH ROM

Eine Fußtour von 8 Tagen für individuelle Einzelreisende

 

 

 Seit dem Mittelalter existieren drei bekannte Pilgrimswegs: Jerusalem im Heiligen Land, Santiago de Compostella in Spanien und Rom. Die ‘Via Francigena des heiligen Franziskus’ ist ein Teil des Wegs nach Rom, ein europäischer Kulturwanderweg, der von Wien nach Rom und über verschiedene Orte geht, die mit dem Leben von Franziskus verbunden sind. Der Weg hat die Schlüssel vom heiligen Peter als Zeichen und endet vor dem Grab von St. Peter in Rom. Jedes Jahr kommen viele Pilgern und Liebhaber von Wanderungen aus der ganzen Welt. Der Weg geht über Eremitagen,  Wallfahrtsorte, alte Wälder, Olivenhainen und Täler, die reich an Kunst und Geschichte sind. Der Weg geht durch Umbrien von Norden bis Süden und konzentriert besonders in diesem Region, die Heimat vom heiligen Franziskus, wo seine Präsenz stärker ist und alles uns an die geliebten Heiligen Franziskus erinnert. Diese Reise, die auf 5 Etappen besteht, beginnt in Toskana bei dem Kloster von La Verna, wo der Heilige Franziskus die Stigmata erhielt. Dann geht der Weg über verschiedene Einsiedeleien und Klosters, wie die Einsiedelei von Cerbaiolo und das Kloster von Montecasale, um die Perle des Wegs zu erreichen, das Geburtsort von Franziskus: Assisi. Diese mittelalterliche Stadt, die auf einem Hügel liegt und vom Monte Subasio dominiert ist, findet sich in einer wunderschönen Lage auf dem umbrischen Tal, zwischen den Wasserläufern Chiascio, Topino und Tescio: hier wurde St. Franziskus geboren (1181/82-1226) und hier lebte er einen Großteil seines Lebens. Es lohnt sich, einen extra Tag hier zu verbringen, um die ganze Stadt zu besichtigen. Als Sie Assisi hinter lassen, wandern Sie auf die wunderschöne Landschaft Umbriens, die Franziskus so viel liebte: sie gehen über bekannte mittelalterliche Dörfer wie Spello, Foligno, Trevi, Spoleto und Arrone. Die Route folgt den Spuren des Heiligen Franziskus, der vor acht Jahrhunderten, diesen Weg reiste, um den Papst zu treffen. Sie gehen über die Orte, wo er während seiner Reisen übernachtete. Als Sie sich nach Rom (das Ende Ihrer Reise) nähern, wird die Landschaft ebener, aber nicht weniger interessant, bekommen.  

 

 

 

 

 

Programmüberblick:

1.Tag ankunft in Rieti

2.Tag Rieti - Poggio San Lorenzo

3.Tag Poggio San Lorenzo - Ponticelli 

4.Tag Ponticelli - Montelibretti

5.Tag Montelibretti - Monterotondo

6.Tag Monterotondo - Montesacro  

7.Tag Montesacro - Rome St.Peter 

8.Tag Abreise 

 

 

Programm:

1.Tag

Individual arrival at Rieti

Falls Sie früh ankommen, können Sie auf die Gassen dieser wunderschönen Stadt spazieren gehen und ein köstliches Abendessen in einem typischen Lokal schmecken. Wenn Sie daran interessiert sind, gibt es die Möglichkeit, eine Führung durch unterirdisches Rieti zu machen.

 

2.Tag

Rieti - Poggio San Lorenzo

Heute verlassen Sie Rieti und werden einige Details vom alten Weg Salaria (Salzweg) kennen lernen. Der Weg Salaria verband die Tyrrhenischen Küsten mit den Adriatischen Küsten. Auf dem Weg, sieht man das schöne, mittelalterliche Dorf von Ornaro Alto und, am Ende der dritten Etappe, wartet auf Sie das andere schöne, mittelalterliche Dorf von Poggio San Lorenzo. Der Name sollte vom Besuch vom Sant’Emidio kommen, der im vierten Jahrhundert hier hielt und das Martyrium von S. Lorenzo predigte. Seine Worte ließen tiefe Spuren in den Inhabern und Sie entschieden sich, den Name ihres Dorfes zu ändern. Der Ortschaft und die Mauern sind römisch. Im Gebiet von Poggio San Lorenzo befindet sich der bekannte Tiergarten von Piano dell’Abatino, ein Park mit der typischen unter mediterraner Vegetation: man findet Eichen, Steineichen, Feldahorn, Türkei Eichen und Hainbuchen. Im Park sind ungefähr 300 Exemplare der einheimischen Fauna: Faultiere, Axis Hirsch, Kängurus Bennet, Erdmännchen, Lamas, Hirsche und Waschbären zum Zwecke der Erforschung und Beobachtung.

Länge:21,7 Km; Dauer: 6 Stunden; Schwierigkeit: durchschnittlich - schwierig; Höhenunterschied: + 274 M -230 M

 

3.Tag

Poggio San Lorenzo - Ponticelli  

Heute ist die Landschaft besonders schön, dank der Präsenz von monumentalen Eichen, dem archäologischen Bereich von Trebula Mutuesca, einer alten Sabine Stadt und von der Kirche von Santa Vittoria, die auf einem Hügel liegt. Nach der Tradition, weigerte sich Vittoria, eine edle Römerin, die in den 3° Jahrhundert nach Christus lebte, die Hochzeit mit einem reichen Patrizier, sich Gott zu weihen. Im Exil in Trebula Mutuesca, starb sie als Märtyrerin. Im Ort, wo es noch ihren Sarkophag gibt, wurde eine Kirche gebaut. Um die Kirche zu bauen, wurden zahlreiche Rückgewinnungsmaterialen von Trebula Mutuesca benutzt: es handelt sich um ein kleines Juwel der romanischen Kunst. Drinnen gibt es eine Zisterne, dessen Wunderwasser sprudelten als Victoria als Märtyrerin starb.

Später wird man das Dorf Poggio Moiano besuchen, das sich auf einem Hügel am Fuße des Monte Moiano findet: das Dorf ist für Blumenbilder bekannt, die während der feierlichen Prozession vom Fest des Heiligsten Herzen Jesu (am letzen Samstag vom Juni) geschafft werden. Immer in dem Gebiet von den Bergen Lucretili geschützt, findet sich die Gemeindeebene von Scandriglia, eine andere Schönheit auf dem Weg. Scandriglia ist für ein tragisches Geschehen bekannt: das Martyrium von Santa Barbara im Jahr 290. In Scandriglia gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten: Der Palast von Anguillara (XV Jahrhundert), ist ein Edelpalast mit wertvoller Renaissance- und spätgotischer Architektur, wo Fresken aus der Schule von Antoniazzo Romano sind.

Am Ende des Tages, besucht man das Heiligtum von Santa Maria delle Grazie, das zahlreiche Heilige beherbergte: Bonaventura aus Barcelona, Leonardo da Porto Maurizio, Giovanni Battista da Borgogna und Bruder Angelo Savini da Ponticelli. Übernachtung in ein B&B / Abendmahlzeit.

Länge: 21,7 km; Dauer: 6 Stunden; Schwierigkeit: durchschnittlich; Höhenunterschied: +670 M -770 M

 

4.Tag

Ponticelli - Montelibretti

Nach dem Frühstück haben Sie einen Transfer nach Ponticelli wo Sie den Weg wieder nehmen werden. Heute ist ein langer Tag aber der Weg ist ziemlich eben. Der Weg kreuzt die Strasse nach Nerola, wo Sie die Burg Orsini besuchen werden, die auf einem hohen Gesteinsporn liegt. Durch das Land, wandern Sie auf nach Montelibretti mit dem Palazzo Barberini (X sec.) Man kann noch Verteidigungsmauern mit Türmen sehen. Die Ölmühle von Montelibretti laden Sie zu einer Verkostung des neuen Öls ein. Übernachtung in einem B&B.

Länge:14,4 Km; Dauer: 4 Stunden; Schwierigkeit: einfach/durchschnittlich; Höhenunterschied: +414 M -200 M

 

5.Tag

Montelibretti - Monterotondo

Bald wird man keine Olivenbäumen mehr, sondern große Obstgärten sehen. Am Ende der Wanderung wird die Via Salaria nach Monterotondo führen, wo es viel zu sehen gibt: die Basilika von S. Maria Maddalena (XVII Jahrhundert), die Kirche der Madonna delle Grazie (XIV-XV Jahrhundert) und das Palast Orsini-Barberini, wo der flämische Maler Paul Brill ein Esszimmer mit Fresken dekorierte. Übernachtung in einem *** Hotel.

Länge: 17,2 Km;Dauer: 5 Stunden 15 Minuten; Schwierigkeit: einfach;Höhenunterschied: +289 M -262 M

 

6.Tag

Monterotondo - Montesacro

Heute auch ist der Weg meistens auf der Ebene. Sie kommen in den Park von Marcigliana, ein Naturschutzgebiet wo die Faszination des römischen Landes noch unberührt bleibt (süße Hügeln und Täler von tiefen Gräben durchquert). Im Weingut der Marcigliana wurde die Fundstätte von Crustumerium entdeckt, eine der ältesten Städte vom protohistorischen Latium. Man verlässt den Park und nähert sich an die Stadt von Rom, auf dem Weg von Rom. Das Ende der Etappe von heute ist Montesacro, ein Stadtteil von Rome, der im Jahr 1924 geboren wurde. Sehenswürdigkeiten: die Quelle vom heiligen Wasser, wo viele Römer Mineralwasser nehmen (wie es von der Quelle strömt). Übernachtung in einem B&B.

Länge:18,3 Km; Dauer: 5 Stunden;
Schwierigkeit: einfach; Höhenunterschied: +13 M -125 M 

 

7.Tag

Montesacro - Rome St.Peter  

Über die Etappe von heute gibt es viel zu sagen!!! Es gibt so viel zu sehen und besuchen, dass man einen ganzen Reiseführer braucht. Heute wandern Sie in der Nähe von der Moschee und dem Auditorium „Parco della Musica" (Park der Musik), wo die wichtigsten Musikveranstaltungen in Rom statt finden) und gehen durch eine der ältesten Brücken von Rom, Ponte Milvio (IV-III Jahrhundert v. Chr.). Sie gehen weiter dem rechtem Ufer des Flusses Tiber entlang bis zur wunderschöner Brücke „Ponte Sant’Angelo" die, seit dem Mittelalter der beliebte Weg nach San Pietro für die Pilger war. Sie gehen durch Castel Sant’Angelo und endlich…vielleicht müde aber mit Sicherheit zufrieden, kommen Sie zur Via della Conciliazione bis zur beeindruckenden Basilika von San Pietro wo, in der Kripta, das Grab des Heiligen Petrus ist… das ist das Ende Ihrer Reise.

Länge: 15,3 Km; Dauer: 4 Stunden 15; Schwierigkeit: einfach; Höhenunterschied: +30 M - 0 M 

8.Tag

Abreise 

 

 

Leistungen:

 

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in ein 4 Sterne, 3 Sterne Hotels, B&B und Agriturismo

  • 1 Abendmahlzeit in Ponticelli

  • Kundenservice 

  • Gepäcktransport

  • Transfer Ponticelli-Osteria Nuova (3.Tag) und Osteria Nuova-Ponticelli (4.Tag)

  • Detailliertes Informationspaket, Routebeschreibungen und Karten 

  • Tourinformationen 

 

 

Termine

Jeden Tag vom 1 April bis Anfang November (die andere Monate nur auf Anfrage, weil einige Hotels geschlossen sein können).      

Schwierigkeit 3

Für ausgeübte Wanderer. Routen sind in mittel/hohe Gebirge mit einigen steilen Steigungen oder Abstiegen. Tägliche Entfernungen zwischen 10-20 km (ungefähr 3 Km pro Stunde). Routen sind auf Wanderwegen, kleinen Berg- und Landstrassen.

Preis p.p. 2018

Im Doppelzimmer      € 575 / CHF 644

Im Einzelzimmer      € 680 / CHF 762

Einzelreisende    € 820 / CHF 918

Zuschlag Halbpension (3 Abendessen) € 56 / CHF 63

Auf Anfrage

extra Übernachtungen, Rabatt ohne Gepäcktransport, Tracks für Gps

                              

      

 

Bitte kontaktieren Sie uns falls Sie weitere Auskünfte über diese Reise möchten!     

Sehen Sie auch: La Verna-Città di Castello; Città di Castello -AssisiAssisi- SpoletoSpoleto - Rieti